Handwerk und Kunst in Vereinigung

Das Schneiderhandwerk, entstanden im 13. Jahrhundert, ist eines der ältesten Handwerkskünste der Welt. Bis dahin wurde die Kunst des Nähens von Familie zu Familie weitergegeben. Als die ersten Städte entstanden, begann die Bekleidung zu einem Statussymbol zu werden, der Beruf des Schneiders entstand.

Durch die Industrialisierung und Globalisierung veränderte sich das Schneiderhandwerk. Die Textilanfertigung entwickelte sich zu einer Massenproduktion.

Als dann 2004 der Meisterbrief, als zwingende Voraussetzung zur Ausübung des Schneiderhandwerks, wegfiel, entstanden viele Änderungs- & Reparaturschneidereien. Am Ende blieben nur noch wenige fachkundige Handwerksbetriebe übrig.

Durch die Verlagerung der Produktion von kleinen Schneidereien in große Fabriken leidet nicht nur das Berufsbild des Schneiders sondern auch die Qualität der Textilien.


Meine Vision und mein Ziel


Angeknüpft an die hohe Kunst der ursprünglichen Schneiderarbeit möchte ich Bekleidung anfertigen, die sowohl aus ethischer, als auch aus nachhaltiger Sicht den Qualitätsansprüchen von heute gerecht wird.

Ich bin der Überzeugung, dass die Qualität der Handwerkskunst kombiniert mit hochwertigen Materialien wieder zurück in die Köpfe gerufen werden sollte. Am Ende entsteht hochwertige, langlebige und besondere junge Mode aus verantwortungsbewussten Materialien.

Und dass dieses Umdenken auch stattfindet, zeigt sich durch die immer weiter wachsende Nachfrage an meiner Arbeit und der Produktlinie Nählinchen.